Monthly Archives: Dezember 2012

Vorweihnachtliche Großstadtidylle

Es duftet nach Lebkuchen und Räucherkerzen, Schnee bedeckt die kleinen Holzhütten auf dem Weihnachtsmarkt. Beim Bummeln durch die Fußgängerzone hört man weihnachtliche Musik und alle um einen herum freuen sich auf die bevorstehenden Feiertage mit ihren Liebsten. So schön, diese Vorweihnachtszeit in der Stadt…

Von wegen…

Meer und mehr

Über zwei Monate hatte ich jetzt einen angefangenen Film in der Rolleicord. Eigentlich ist das nicht meine Art, ich mache Filme gern voll, wenn ich sie einmal angefangen habe. Zum einen, weil ich es meist kaum erwarten kann, zu entwickeln und außerdem, weil ich gern ein Thema oder Motiv pro Film habe. In diesem Fall ging das nur leider nicht, weil es am Strand dermaßen anfing zu regnen, dass ich Angst um meine Kamera hatte, noch dazu bei Wind und Salzwasser… Also eingepackt und den Film erstmal ne Zeit lang in der Kamera vergessen.

Vor kurzem fiel er mir dann wieder ein. Natürlich war ich gespannt, was drauf war, nur mit vier noch ausstehenden Bilden wollte ich ihn nicht zurückspulen. So billig sind die Filme ja nun doch nicht. Also bin ich gerstern im schönsten Winterwetter los und habe ein paar Details einiger Pflanzen fotografiert. So erklären sich auch die auf den ersten Blick zusammenhanglosen Bilder unten.

Noch etwas zur Qualität: Der Film hat die zwei Monate in der Kamera bei wechselnden Temperaturen nicht so gut überstanden, wie ich gehofft habe. Die Bilder sind verrauscht und zeigen starke Helligkeitsunterschiede, wohingegen die neuen von gestern so sind, wie ich sie erwartet habe. Das latente, nicht fixierte Bild auf dem Film ändert sich also recht stark und schnell. Trotdem zeige ich sie hier, weil ich den Effekt nach einigem Überlegen irgendwie mag. Die Bilder wirken für mich uralt, als seien sie um 1900 herum aufgenommen worden. Ich hätte diesen Effekt zwar gern als Option gehabt, nicht als Fakt, vor den der Film mich stellt, aber man kann es sich nicht immer aussuchen.  Da zeigt es sich wieder, dass es doch das Beste ist, zügig zu entwickeln…

 

Herbstmelancholie

Herbstmelancholie – Heute mal ohne große Worte ein paar Bilder. Mit einer alten Kamera unterwegs am Stausee. Viel Ruhe, viel nichts, keine technische Perfektion, dafür wunderschöne Motive…