Monthly Archives: Juni 2013

Frank Gehry…

…amerikanisch/kanadischer Architekt, der der Stilrichtung der dekonstruktivistischen Architektur zugeschrieben wird.

Das nur als kleiner Einstieg.

Neben dem berühmten Guggenheim-Museum in Bilbao hat der gute Mr. Gehry auch die drei inzwischen mit Kultstatus versehenen Gebäude des neuen Zollhofes im Düsseldorfer Medienhafen geplant und konstruiert. Für Fotografen am interessantesten ist wohl das mittlere der drei Häuser, das komplett mit reflektierenden Stahlplatten verkleidet ist. Hier bieten sich bei jedem Wetter interessante Spiegelungen, Lichtsituationen und Kontraste. Vor ein paar Tagen zog es auch mich (zum zweiten Mal) in den Medienhafen. Diesmal wollte ich mir die Gehry-Bauten genauer ansehen.

Mit einer zweiäugigen Spiegelreflexkamera (Rollop Automatic 2.8) und einem kontrastreichen SW-Film sowie Gelbfilter umrundete ich das Areal und hielt einige Eindrücke fest. Wirklich spannend, wie sich das Licht dort von jetzt auf gleich ändert und welche faszinierenden Reflexionen dabei entstehen. Und nun viel Spaß beim Betrachten der Bilder…

 

01

02

03

04

05

06

07

Phone-o-graphy

Nun ist es soweit, das 21. Jahrhundert hat auch mich ereilt und zwar in Form eines Smartphones. Und ich muss sagen, es ist schon eine praktische Sache. Mal ganz abgesehen von der Möglichkeit, jederzeit im Internet nach dem rechten sehen zu können, finde ich tatsächlich auch die Fotofunktion hin und wieder ganz praktisch. Nun beginne ich langsam zu verstehen, wieso der Absatz an kompakten Digitalkameras im letzten Jahr um 40% zurückgegangen ist. Dem Normal-Fotografierer, der im Urlaub mal ein paar Schnappschüsse macht, genügt die Qualität, die diese kleinen Biester heute bieten voll und ganz. Und das ist nicht abschätzig gemeint, ich bin wirklich angetan davon. Zwar wird es nicht meine Hauptkamera werden, aber gerade wenn eine andere mal nicht dabei sein kann oder darf, finde ich die Ergebnisse sehr brauchbar. So habe ich in den letzten Wochen ein wenig in meiner Umgebung herumfotografiert, auf der Suche nach Kontrasten, Strukturen, Farben, Formen. Abstrakter Alltag wollte ich das Ganze nennen. Dinge des täglichen Lebens (meines zumindest) aus dem Zusammenhang gerissen und dadurch irgendwie spannend. Oder? Was sagt Ihr? Viel Spaß beim anschauen…

 

00

01

02

03

04

05

06

07

08

09

10

11

12

Pola-Pott

Es ist zugegebenermaßen eine Weile her seit meinem letzten Post hier. Nun soll aber bitte niemand denken, dass ich mich von der Fotografie verabschiedet oder eine Pause eingelegt habe. Eher das Gegenteil ist der Fall, wir haben in den letzten Wochen einen kleinen Hochzeitsmarathon eingelegt. Die Ergebnisse davon zeige ich aber natürlich nicht hier, sondern in Absprache mit den Paaren auf der Hochzeitsseite, die meine wesentlich bessere Hälfte und ich zusammen betreiben, Twinlens Wedding.

Hier soll es heute um einen Ebayfund gehen, den ich vor ein paar Tagen machte. Nein, keine neue Kamera diesmal, sondern Film. Ich hatte das Glück, fünf alte Packungen Polaroid Schwarzweißfilm ersteigern zu können. Nun ist es mit altem Polaroid-Material so eine Sache; man munkelt, die Chemie trockne recht schnell aus und die Filme werden dadurch unbrauchbar, weil sie sich einfach nicht mehr entwickeln. Erschwerend kam hinzu, dass die Packungen, die ich da gekauft habe, schon offen waren, das jeweils erste Bild war also schon belichtet und somit unbrauchbar. Kurz und gut: Ein Glücksspiel. Ich hoffte natürlich, rechnete aber mit dem Schlimmsten.

Nun, was soll ich sagen – ich hatte wohl Glück. Teilweise zumindest. Einen angefangenen Film habe ich heute mit auf eine kleine Exkursion durch´s Ruhrgebiet genommen und die gelungenen Ergebnisse zeige ich Euch hier. Die Bilder sind etwas ungleichmäßig entwickelt, teilweise auch gar nicht, aber gerade das ist ja irgendwie der Reiz und ich finde, die Bilder gewinnen dadurch. Sie sind nicht perfekt, aber einzigartig. Was mich wirklich umgehauen hat, ist die Schärfe der Fotos. Unglaublich, diese Details auf den Abzügen…

Das Bild mit den Schafen am Rhein finde ich richtig zeitlos. Es könnte auch gut in einem alten Fotoalbum kleben, ohne aufzufallen.

pola1

pola2

pola3