Henrichshütte Teil 2

Wie schon hier geschrieben, habe ich im letzten Henrichshütte-Beitrag nicht alle Bilder dieses schönen Tages untergebracht. Während ich im ersten Teil die Industrie-Impressionen untergebracht habe, widmet sich dieser Teil den auf dem Gelände abgestellten Schienenfahrzeugen.

Die Eisenbahn gehört selbstverständlich zur Hochindustrie. Viele Entwicklungen hätten ohne sie nicht stattfinden können, die gigantischen Mengen an Rohstoffen, Abfällen und Fertigprodukten wären ohne ein Transportsystem wie die Eisenbahn nie auch nur denkbar gewesen. Auch die hunderttausende Menschen, die einst im Ruhrgebiet in der Stahl- und Kohleindustrie tätig waren, waren auf die Bahn angewiesen. Die Route Industriekultur ist sich dieser enormen Bedeutung bewusst und lässt dem historischen Erbe Eisenbahn genug Raum.

Es ist schon faszinierend, die Lokomotiven, Waggons und Triebwagen auf dem Gelände zu sehen, wie sie sich in einer Art Dämmerschlaf befinden, die Natur sich hier und da Teile zurückerobert und trotzdem, nach all den Jahren Stillstand viele der Fahrzeuge noch diesen klassischen Geruch verströmen, eine Mischung aus Stahl, Rost, Öl und noch vielem mehr. Das ist schwer zu beschreiben, das muss man wohl einfach mal gerochen haben.

Ich wanderte also zwischen den abgestellten Fahrzeuge entlang, fand spannende Details und imposante Porträts und diese möchte ich Euch jetzt hier zeigen. Also viel Spaß!

henrichshuette_blog_1-1

henrichshuette_blog_1-2

henrichshuette_blog_1-3

henrichshuette_blog_1-4

henrichshuette_blog_1-5

henrichshuette_blog_1-6

henrichshuette_blog_1-7

henrichshuette_blog_1-8

henrichshuette_blog_1-9

henrichshuette_blog_1-10


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *