Phone-o-graphy

Nun ist es soweit, das 21. Jahrhundert hat auch mich ereilt und zwar in Form eines Smartphones. Und ich muss sagen, es ist schon eine praktische Sache. Mal ganz abgesehen von der Möglichkeit, jederzeit im Internet nach dem rechten sehen zu können, finde ich tatsächlich auch die Fotofunktion hin und wieder ganz praktisch. Nun beginne ich langsam zu verstehen, wieso der Absatz an kompakten Digitalkameras im letzten Jahr um 40% zurückgegangen ist. Dem Normal-Fotografierer, der im Urlaub mal ein paar Schnappschüsse macht, genügt die Qualität, die diese kleinen Biester heute bieten voll und ganz. Und das ist nicht abschätzig gemeint, ich bin wirklich angetan davon. Zwar wird es nicht meine Hauptkamera werden, aber gerade wenn eine andere mal nicht dabei sein kann oder darf, finde ich die Ergebnisse sehr brauchbar. So habe ich in den letzten Wochen ein wenig in meiner Umgebung herumfotografiert, auf der Suche nach Kontrasten, Strukturen, Farben, Formen. Abstrakter Alltag wollte ich das Ganze nennen. Dinge des täglichen Lebens (meines zumindest) aus dem Zusammenhang gerissen und dadurch irgendwie spannend. Oder? Was sagt Ihr? Viel Spaß beim anschauen…

 

00

01

02

03

04

05

06

07

08

09

10

11

12


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *